Ihr Recht auf Umtausch

Es hält sich hartnäckig die Meinung man könne alles innerhalb von soundso viel Tagen umtauschen. Aber Fehlanzeige!

Ein Recht auf Umtausch gibt es zumindest nach den gesetzlichen Regelungen in Deutschland nicht. Es gibt jedoch eine Möglichkeit.
Sie müssen nur eine Umtauschregelung vertraglich vereinbaren. Entweder der Händler hat eine solche Regelung -freiwillig- in seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen aufgenommen und Sie müssen dies individuell mit ihm aushandeln. Wenn Sie eine solche Regelung individuell vereinbaren möchten, empfiehlt es sich die konkrten Bedingungen des Umtauschs schriftlich festzuhalten. Ein solche Vereinbarung könnte wie folgt lauten:

„Die Ware kann innerhalb von 14 Tagen ab Kauf gegen Rückzahlung des vollen Kaufpreises zurückgegeben werden.“ Unterschrift und Stempel vom Händeler nicht vergessen!

Vom Umtausch zu unterscheiden ist das Widerrufs – bzw. Rückgaberecht. Dies gilt in der Regel bei Vertragsabschlüssen im Internet oder Versandhandel. Zusätzlich auch bei sogenannten Haustürgeschäften oder wenn eine Finanzierung über den Händler vermittelt wurde.

Fazit
Wer also auf Nummer sicher gehen möchte, lässt sich bereits beim Kauf bestätigen, dass der Artikel umgetauscht werden kann. Außerdem ist es sinnvoll zu klären, ob es beim Umtausch Geld zurück, einen Gutschein oder nur andere Ware gibt.


Der „Recht alltäglich“ Buchtipp: Oft liegen Recht und Wirklichkeit weit auseinander. Einen unterhaltsamen Überblick über verbreitete Rechtsirrtümer bietet das Buch Einspruch!: Das große Buch der Rechtsirrtümer*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.