8 Tipps für das richtige Verhalten nach einem Verkehrsunfall

Ein Autounfall ist ein Desaster für alle beteiligten Fahrer. Die ersten Gedanken gehen meist, um die beteiligten Personen: „Hoffentlich wurde niemand verletzt!“ Ist das geklärt, kommen Fragen auf wie: Wer ist schuld? Zahlt die Versicherung? Bekomme ich einen Ersatz? Bei einem Unfall ist die oberste Regel: Ruhig bleiben. Greifen Sie niemanden an und machen Sie keine Aussagen über die Schuld des Unfalls. Sammeln Sie sich kurz und arbeiten Sie die hier aufgeführten 8 Punkte nach und nach ab. Doch vorsichtig die Beratung durch einen Verkehrsrechtsanwalt ersetzt diese Liste nicht.

Richtiges Verhalten bei einem Verkehrsunfall

  1. Absicherung der Unfallstelle. Machen Sie Ihren Warnblinker an, damit andere Autofahrer sofort sehen, dass ein Unfall passiert ist und dementsprechend vorsichtig fahren. Stellen Sie ebenso Ihr Warndreieck auf. Anschließend sollten Sie den Zustand der Beteiligten überprüfen und ggf. einen Krankenwagen rufen. Danach rufen Sie sofort die Polizei.
  2. Äußern Sie sich nicht zu Schuldfrage. Lassen Sie sich zu keiner Aussage überreden und lassen Sie sich nicht zwingen!
  3. Lassen Sie den Unfallort unberührt. Die Polizei wird diesen dokumentieren. Nutzen Sie lieber Ihr Smartphone oder eine Kamera, um auch Bilder vom Unfallort anzufertigen. Sollte Sie keine Kamera dabei haben, so fertigen Sie Skizzen an. Anwesende Zeugen sollten ruhig erfahren, dass Sie den Unfallort dokumentieren.
  4. Tauschen Sie nun die Daten mit Ihrem Unfallgegner aus. Folgende fünf(!) Informationen brauchen Sie unbedingt: Kennzeichen des Autos, Name des Fahrer, Name des Halters, Versicherungsnummer und Versicherungsgesellschaft des Unfallgegners.
  5. Die Polizei erstellt in der Regel ein Unfallprotokoll. Lassen Sie sich dieses geben und prüfen Sie es. Weisen Sie die Polizei auf Fehler hin. Wenn das Protokoll fertig ist, lassen Sie sich eine Kopie geben.
  6. Nun geht es an die Abwicklung mit der Versicherung des Unfallgegners. Wenn Sie mit dieser in Kontakt treten, so achten Sie auf Ihre Aussagen:
    1. Äußern Sie sich nicht über die Frage der Schuld. Treffen Sie keine Vereinbarungen!
    2. Treffen Sie keine Regelung über die Werkstatt!
    3. Lassen Sie auf keinen Handel durch die Begutachtung durch einen Sachverständigen ein! Die Versicherung möchte in der Regel ihre eigenen Kosten niedrig halten und wird deswegen versuchen Sie für dieses Vorhaben zu nutzen.
  7. Reden Sie anschließend mit Ihrer eigenen Versicherung (Haftpflicht). Wenn Sie den Unfall nicht verschuldet haben, so sagen Sie dies. Sollten Sie den Unfall verursacht haben, so müssen Sie nun ehrlich sein.
  8. Sind Sie für den Unfall nicht verantwortlich, so können Sie sich ruhig an Ihren Rechtsanwalt wenden. Die Kosten dafür übernimmt die gegnerische Haftpflichtversicherung.

Wichtiger Hinweis:

Diese Informationen ersetzen keine Beratung beim Rechtsanwalt. Lassen Sie sich daher im Falle eines Verkehrsunfalls rechtlich beraten.

2 Gedanken zu „8 Tipps für das richtige Verhalten nach einem Verkehrsunfall

  1. Ich danke Ihnen für den informativen Beitrag. Es ist wirklich äußerst wichtig am Unfallort Ruhe zu bewahren und keine voreiligen Schlüsse zu ziehen.
    Es empfiehlt sich einen freien Kfz Gutachter einzuschalten, da die Versicherungen gerne Ihre eigenen schicken, welche nicht im Sinne des Geschädigten handeln.

  2. Pingback: 6 Tipps für das richtige Verhalten beim Autounfall « R+V Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.