Dritte HanseStar UG jetzt eine GmbH – Mahnung für 01010 Call by call

Eine neue Mahnwelle überzieht derzeit ehemalige Kunden der Dritte HanseStar UG. Die aktuellen Mahnschreiben ergehen allerdings im Namen der Dritte HanseStar GmbH. Da die Dritte HanseStar UG ihr Stammkapital zum 17.01.14 auf 25.000,- Euro erhöht hat, war es ihr möglich ab sofort als GmbH zu firmieren. Es handelt sich jedoch weiterhin um die selbe Firma. Diese brachte sich bereits im Sommer 2012 durch überhöhte Call by call Tarife ins Gespräch. Mit Kosten von knapp 2 Euro pro Minute versuchte der Anbieter der „Sparvorwahl“ 01010 Verbraucher zur Kasse zu bitten. Diese haben sich jedoch nicht zuletzt durch unsere Berichterstattung und Verfahren der Bundesnetzagentur gegen Call by call Anbieter zur Wehr gesetzt.

Ist die Forderung der Dritte HanseStar GmbH berechtigt?

Diese Frage kann abschließend nur ein Gericht beantworten. Ob es soweit kommen wird, ist allerdings sehr fraglich. Die Durchführung eines gerichtlichen Verfahrens ist für die Dritte HanseStar nicht ganz ungefährlich. Nach Meinung etlicher Juristen könnten die Forderungen nämlich sittenwidrig sein. In einem Beschluss des Bundesverfassungsgericht haben die Richter ausführlich aufgeführt wie die Sittenwidrigkeit bei Call by call Anbietern zu ermitteln ist. Wir haben darüber auch in einem Artikel über den Anbieter Arcinum (01056) berichtet. Und unterm Strich wäre es schon sehr merkwürdig, wenn ein Gericht im Fall der 01010 mit 1,99 Euro/Minute für Inlandsgespräche zum Festnetz keinen Wuchertatbestand feststellen würde. Der Anbieter dürfte daher ein sehr eingeschränktes Interesse haben, dass ein Gericht zum Schluss kommt, dass die Forderungen sittenwidrig sind. Damit wären die Forderungen hinfällig und Verbraucher die bereits gezahlt haben, könnten über eine Rückforderung nachdenken.

Das ist nun zu tun

Falls Sie auch eine aktuelle außergerichtliche Mahnung erhalten haben, bleiben Ihnen eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Aussitzen oder Zahlen!

Wenn Sie die Rechnung bereits reklamiert haben, müssen Sie für sich entscheiden, ob Sie die Angelegenheit aussitzen oder zahlen möchten. Wer die Sache Aussitzen möchte, braucht eigentlich außerdgerichtlich gar nichts machen. Es kann allerdings auch nicht schädlich sein die Forderung einmal schriftlich zurückzuweisen. Sollten Sie jedoch wider erwarten Post vom Gericht erhalten, müssen Sie reagieren. In diesem Fall empfehlen wir einen Rechtsanwalt oder die Verbraucherzentrale hinzuzuziehen. Ein Grund zur Panik besteht aber nicht. Solange es kein Urteil gibt, kann der Anbieter Ihnen lediglich böse Briefe schicken. Pfändungen oder ähnliches sind ohne einen Titel nicht möglich.

Ist Ihnen das ganze alles zu nervenaufreibend haben Sie natürlich weiterhin die Möglichkeit die in der Mahnung genannten Beträge zu bezahlen. Die meisten Leser hier auf Recht alltäglich geben jedoch in ihren Kommentaren zu verstehen, dass sie dies wohl eher nicht tun werden.

8 Gedanken zu „Dritte HanseStar UG jetzt eine GmbH – Mahnung für 01010 Call by call

  1. Wir haben eine neuen Anbieter 01048 Telecom UG: die haben ein Inkasso beauftragt, nie einen Einzelverbindungsnachweis geschickt und wollen 400,-€

  2. In Verivox-Liste steht seit Wochen 01010 an erster Stelle mit 0,65 Ct/Min. Wenn die Ansage kommt, heißt es 0,65 Euro/Min.

    Auf diese Weise wurde ich im Okt.2015 mit 76,0311 € abgezockt.

    • Bitte unbedingt Verivox und die Bundesnetzagentur informieren damit diese die o.g. Angaben prüfen können.

      Rufnummernmissbrauch
      Bundesnetzagentur
      Nördeltstr. 5
      59872 Meschede

      Hotline:
      Montag bis Mittwoch:
      09:00 – 17:00 Uhr
      Donnerstag:
      09:00 – 18:00 Uhr
      Freitag:
      09:00 – 16:00 Uhr

      Telefon +49 (0)291 9955-206
      Telefax +49 (0)6321 934-111
      E-Mail rufnummernmissbrauch@bnetza.de

  3. Auch ich bin ein Aussitzer für die Mahnung von 010040. Danke an den Verbraucherschutz in Bremen und NRW sowie den einschlägigen Foren, die mir Mut dazu gemacht haben. 121 Euro habe ich nicht bezahlt und zurückgefordert für ein einziges Telefonat am 30.8.2012. Die Bundesnetzagentur hat eine Mahnung erteilt für diesen Zeitraum, welche gerade in Köln geprüft wird. Was ist das denn für eine Justiz, die wie heute erfahren, diese Vorgänge nicht als Wucher ansieht? Leben wir denn in einer Bananenrepublik? Habe in „Google Earth“ die Adresse von 010040 und 01010 in Hamburg, Neuer Wall 50 eingegeben – die feinste Adresse in der Altstadt. Wer hier firmiert, zahlt horrende Mieten, und die muss ja irgendwie wieder hereinkommen…Ich bin der Meinung, so geht es nicht in unserer Gesellschaft, und so werde ich auch einer eventuellen Gerichtsverhandlung gelassen entgegen sehen, egal was mich das kostet. Lasse mich nicht von Abzockern einschüchtern und hoffe, dass in unserer Demokratie noch die Gerechtigkeit als Sieger hervorgeht. Und dass viele Geschädigte sich nicht Angst machen lassen und sich genauso verhalten – nur Mut, Gemeinsamkeit macht stark!

    • Lieber Herr Stodulka,

      wie ist Ihr Fall ausgegangen? Auch ich habe heute eine Rechnung über 47,98 eur für 10 Minuten telefonieren erhalten. Nun, die Tarifansage die ich heute nochmals überprüft habe sagt 0,21 Cent pro Minute. Also werde ich sicherlich diese Rechnung nicht zahlen.

  4. Vielen Dank für den aktuellen Bericht über die Hansestar.
    Auch wir, bzw. die Oma haben wieder eine Mahnung erhalten.
    Dass die Hansestar sich nicht mehr UG nennt, sondern GmbH ist mir gar nicht aufgefallen. Es erklärt aber warum es eine Mahnung ist, und nicht die „3. Mahnung“.
    Auch wir gehören zu denen, die nicht zahlen werden, es handelt sich immerhin um fast 500 €.
    Die Oma hat auch die Nummer 01010 nie bewusst gewählt, sondern die 010 0 10 und dabei die mittlere Null vergessen, oder die Taste nicht richtig gedrückt. Die Hansestar bleibt uns nach drei Schreiben noch immer einen einzelverbindungsnachweis und/oder einen Nachweis über das zustandekommen eines Vertrages schuldig. Was wiederum zeigt, dass sie nichts in der Hand haben, sondern nur auf die Angst und Nerven der Leute spekulieren. (Für die Oma haben wir sicherheitshalber eine Flatrate eingerichtet. Auch wenn sie sich bei ihr nicht immer lohnt – sicher ist sicher!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.