Links der Woche – Ungeplante Reisekosten, YouTube Staranwalt, Sicherheit im Netz und mehr

Die neue Artikelserie -Links der Woche- soll ab sofort eine Zusammenfassung von aktuellen Artikeln und Videos bieten die im Internet zu finden sind. Diese Woche geht es mit den Themen Reisebuchung, Rechtsvideos, einer Urteilsdatenbank und Sicherheit im Netz los.

Ungeplante Reisekosten

WDR markt - Links der Woche

Screenshot WDR.de 06.02.14

In der Sendung markt des WDR lief ein sehr interessanter Beitrag zu Fluege.de. Genau wie ab-in-den-urlaub.de wird die Seite vom Anbieter Unister GmbH betrieben. Beide Reiseportale sind durch eher schlechte aber prominent besetzte Werbefilme bekannt. Da die Promis vermutlich nicht ganz billig sind, hat Unister eine Möglichkeit entdeckt durch versteckte oder zumindest unerwartete Kosten bei der Buchung wieder rein zu holen. Wer tatsächlich von günstigen Angeboten profitieren möchte, sollte daher besser zweimal hinschauen.

500. Jubiläums Video

Viele Recht alltäglich Leser werden ihn kennen, Christian Solmecke, Rechtsanwalt der Kanzlei Wilde, Beuger und Solmecke. Er ist der YouTube Star wenn es um Videos rund um die Juristerei geht. Waren die Videos am Anfang noch ganz einfach gestrickt, wurde es im Laufe der Zeit immer professioneller. Zum Jubiläum des 500. Videos wird nun ein Blick hinter die Kulissen geworfen. Christian Solmecke zeigt wie ein Video von der Themenrecherche bis zum fertigen Clip entsteht.

Urteilsdatenbank

Wer auf der Suche nach verbraucherfreundlichen Urteilen ist, wird in der Urteilsdatenbank der Verbraucherzentrale NRW fündig. Die Verbraucherschützer veröffentlichen dort regelmäßig Urteil die insbesondere aus vorangegangen Abmahnungen resultieren. Aktuell wurden beispielsweise die Entscheidungen zur „Drosselkom“ oder zu Anzahlungen bei Flug- und Pauschalreisen eingestellt. Die Urteile sind nach Themengebieten sortiert und reichen von Energie über Gesundheit und Telekommunikation bis zum Reiserecht.

BSI für Bürger

Nicht erst seit dem Missbrauch von 16 Millionen Emailadressen durch ein Bot Netzwerk ist das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik kurz BSI bekannt. Es bietet auf einer speziell für Bürger gestalteten Seite Informationen wie man sich im Internet schützen kann. Neben dem weiterhin aktiven Emailcheck zur Kontrolle, ob die eigene Emailadresse in der Missbrauchsdatenbank auftaucht, gibt es im neuesten Artikel einige wichtige Hinweise für Nutzer des Betriebssystems Windows XP.

Ihre Tipps für die Links der Woche

Sollten Ihnen besondere Artikel oder Videos im Internet auffallen, können Sie uns diese gerne schicken. Wir prüfen dann, ob diese für andere interessant sind und vielleicht findet sich dann bald Ihr Tipp in den Links der Woche wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.