Beratungsangebote

Wenn Sie rechtliche Schwierigkeiten haben die Sie nicht selbst lösen können oder bei denen Sie sich erst einmal nach den rechtlichen Rahmenbedingungen erkundigen möchten, gibt es eine Vielzahl an Beratungsmöglichkeiten. Einige dieser Beratungsangebote möchten wir Ihnen hier aufzeigen.

Verbraucherzentralen

Jedes Bundesland hat eine eigenständige Verbraucherzentrale. Dies sind berechtigt für private Endverbraucher Rechtsberatung anzubieten. Voraussetzung ist, dass es sich um eine Streitigkeit mit einem Anbieter und es um eine verbraucherrechtliche Auseinandersetzung handelt. Hierzu gehören z.B. folgende Rechtgebiete:

Kaufrecht, Werkvertragsrecht (Handwerkerleistungen), Reiserecht, Telekommunikationsrecht, Mietrecht

Da die Ausstattung in den einzelner Bundesländern sehr unterschiedlich ist, kann es sein, dass Ihre Verbraucherzentrale nicht alle Rechtsgebiete abdeckt. Als Alternative können Sie dann die telefonische Beratung eines anderen Bundeslandes nutzen. Die persönliche, telefonische und schriftliche Beratung und Vertretung ist in der Regel kostenpflichtig aber dennoch günstig.

Eine Übersicht der Beratungsstellen in Deutschland finden Sie unter:

www.verbraucherzentrale.de

Rechtsanwälte

Ein Rechtsanwalt oder natürlich auch eine Rechtsanwältin kann Sie in allen gerichtlichen und außergerichtlichen Angelegheiten beraten und Vertreten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig. Bei geringem Einkommen können Sie jedoch beim örtlichen Amtsgericht Beratungs- und Prozeßkostenhilfe beantragen. Teilweise wird dies auch vom beratenden Anwalt übernommen.

Wer einen Rechtsanwalt sucht findet diese sicherlich im Telefonbuch. Alternativ bietet die Bundesrechtsanwaltskammer eine Suchfunktion an. Dort gibt es auch noch einige Tipps zur Wahl der richtigen Anwalts.

Bundesrechtsanwaltskammer

Darüber hinaus gibt es noch die deutsche Anwaltauskunft des deutschen Anwaltvereins.

Wer eine schnelle Beratung Online oder per Telefon wünscht, wird bei Onlineportalen wie z.B. www.frag-einen-anwalt.de fündig.