GTI Travel ist pleite

GTI Pleite

Der Türkei Spezialist GTI Travel GmbH sowie die Buchmal Reisen und die türkische Airline Sky sind pleite. Während GTI dies erst heute Mittag auf der Homepage veröffentlichte, berichtete das Handelsblatt bereits am Morgen über gestrandete Urlauber in der Türkei.

GTI stellt die „Tätigkeit als Reiseveranstalter mit sofortiger Wirkung ein“, so GTI Travel in einer Pressemitteilung. Der Flugbetrieb von Sky Airline wurde ebenfalls eingestellt. Weiterlesen

Rückruf: EDEKA ruft Nuss Nougat Creme zurück

Screentshot 27.05.13Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft die Wilhelm Reuss GmbH & Co. KG – Lebensmittelwerk die „Nuss Nougat Creme“ im 400g-Glas mit der Bezeichnung „GUT&GÜNSTIG“ zurück. Betroffen ist ausschließlich die Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 09.07.14 und der daneben vermerkten Produktions-Uhrzeit von 14:19 bis 15:00. Das Produkt wurde vorwiegend bei EDEKA und Marktkauf angeboten. Weiterlesen

Neues Mietrecht zum 1. Mai 2013

Mietrecht 2013

Amazon.de

Zum 1. Mai 2013 wird es einige Änderungen im Mietrecht geben. Darüber informiert aktuell der Deutsche Mieterverein in einer Presseerklärung. Neben einigen mieterfreundlichen Regelungen überwiegen jedoch die Nachteile der gesetzlichen Änderungen.

Dieser Beitrag verschafft Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Änderungen im Mietrecht. Zusätzlich geben wir Ihnen zwei weitergehende Buchtipps.

Weiterlesen

Belcotel – Alter Nepp mit neuem Namen

Belcotel GmbH so lautet der neue Name der 010040 GmbH aus Hamburg. Am 28.01.13 wurde laut Handelsregister bekannt gemacht, dass sich der Call by call Anbieter diesen neuen Namen gibt. Dies ist hat ein Beschluss der Gesellschafterversammlung ergeben. An der Anschrift Richard-Dehmel-Str. 4 in 22587 Hamburg hat sich laut Handelsregister nichts geändert. In den Impressumsangaben der Internetseite 010040.de und auch in einigen Online Branchenbüchern ist hingegen die Lilienstr. 11 in 20095 Hamburg zu finden.

Neue Mahnungen kommen jetzt von Belcotel

Verbraucher berichten, dass sie bereits Mahnungen unter dieser neuen Firmierung erhalten. Grundsätzlich hat sich an der Rechtslage nichts geändert. Verbindungsentgelte die nach dem 1. August 2012 entstanden sind, müssen teilweise aufgrund einer fehlerhaften Preisansage nicht gezahlt werden. Ob die hohen Minutenpreis vor diesem Datum und später auch die Verbindungen mit nachgebesserten Preisansage gezahlt werden müssen ist fraglich. Bisher gibt es kein bekanntes gerichtliches Verfahren der Belcotel GmbH bzw. der 010040 GmbH. Letztlich abschließend geklärt werden, kann die Frage ob 1,99 Euro pro Minute im Inland sittenwidrig sind erst vor dem Bundesgerichtshof. Ob es angesichts der niedrigen Streitwerte jedoch soweit kommt ist ebenfalls fraglich.

Das können Sie tun

Wie Sie sich gegen die Forderungen wehren können haben wir im Artikel 010040 GmbH – Missverständnis oder Abzocke? dargestellt. Wenn Sie sich im Recht fühlen oder sogar die Bundesnetzagentur die Zahlungspflicht verneinen, lassen Sie sich von Mahnungen und Drohungen nicht einschüchtern. Reagieren müssten Sie nur wenn Sie Post vom Gericht in Form eines Mahnbescheid oder einer Klage erhalten.

WDR Beitrag: Call by call – den Abzockern auf der Spur

Vor einigen Wochen haben wir Call by call Geschädigte aufgerufen sich für einen WDR Beitrag zu melden. Der zuständige Redakteur hat etliche Fälle von Ihnen erhalten und einen entsprechenden Beitrag für den WDR zusammengestellt.WDR Call by call

Wer ihn bisher nicht gesehen hat, kann sich diesen nun auch online ansehen. Das Video finden Sie unter: Weiterlesen

Urteil: Kaufpreiserstattung wegen Geräusch am Neuwagen

Beunruhigende Geräusche an einem Neuwagen berechtigen zum Rücktritt vom Kaufvertrag. Zu diesem Schluss kam das Oberlandesgericht Frankfurt am Main in seiner Entscheidung vom 28.02.2013. Das subjektive Sicherheitsempfinden durch die Fahrgeräusche kann Vorrang vor objektiv feststellbaren Mängeln haben. Weiterlesen

Gewinnspiel Millionär verhaftet – 50 Millionen mit Friedrich Müller Betrug?

Mit Gewinnspieltrickserei wie der „Friedrich Müller“ Masche soll ein Österreicher bis zu 50 Millionen Euro abgezockt haben. Wie das österreichische Portal heute.at berichtet soll der Verdächtige Gerhard B. bereits seit mehr als einem Jahrzehnt durch vorgetäuschte Gewinne Verbraucher zur Kasse gebeten haben. Um den Gewinn zu erhalten sollten kostenpflichtige Mehrwertnummern angerufen oder Bearbeitungsgebühren gezahlt werden.

Den gesamten Bericht über den Gewinnspiel Millionär finden Sie unter:

Betrugsverdacht: Polizei verhaftet Wiener Gewinnspiel Millionär

Wer eine Gewinnmitteilung erhält, sollte grundsätzlich skeptisch sein. Niemand hat etwas zu verschenken. In der Regel findet sich immer ein Pferdefuß. Und damit ist in diesen Tagen ausnahmsweise keine Tiefkühl Lasagne gemeint. Oft soll eine kostenpflichtige Rufnummer gewählt werden oder bei einem Reisepreis ist eine Bearbeitungsgebühr fällig. Im Zweifel fragen Sie bei Ihrer örtlichen Verbraucherzentrale nach, ob der Anbieter bereits bekannt ist oder geben Sie einen Satz aus der Gewinnmitteilung in Google ein. Sie werden erstaunt sein wie oft dort schon Einträge zu finden sind.

BKA warnt vor Erpressungsversuchen per Schadsoftware am heimischen PC

Wieder ist eine neue Variante von Schadsoftware (sog. Ransomware) im Umlauf, die Computer infiziert und sperrt. Eine Nutzung des Rechners ist nicht mehr möglich.

Dabei wird durch die Schadsoftware ein sogenanntes Popup-Fenster mit den Logos des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und der Gesellschaft für Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) eingeblendet.

Darin wird dem Nutzer unterstellt, dass der Rechner im Zusammenhang mit der Verbreitung kinderpornografischen Materials, bei terroristischen Aktionen, Urheberrechtsverletzungen oder anderen Straftaten genutzt worden sei. Weiterlesen

Panne bei 01075 – Call by call Gespräche doppelt abgerechnet

Kunden der Call by call Vorwahl 01075 dürften sich in diesen Tagen über ihre Telefonrechnung wundern.  Wer seine Rechnung genau prüft wird unter Umständen feststellen, dass dort Gespräche aus November abgerechnet die so nicht geführt wurden bzw. die bereits Ende 2011 abgerechnet wurden. Der Anbieter 01075 Festnetz GmbH hat bereits gegenüber teltarif.de eine Panne in der Abrechnung eingeräumt. Weiterlesen

Kalksandsteine von Haniel lösen sich auf – Xella zeigt sich kulant

Bereits Ende 2011 haben wir hier über Xella Kalksandsteine berichtet die sich im Laufe der Jahre auflösen. Damals ging es um die Verjährungsproblematik zur Geltendmachung von rechtlichen Ansprüchen. Unabhängig von der rechtlichen Bewertung ist die Firma Haniel scheinbar bereit zu ihrer Verantwortung zu stehen und bieten betroffenen unter bestimmten Voraussetzungen ihre Hilfe an. Weiterlesen